DIESE INHALTE WURDEN VOM HAUPTEIGENTÜMER VON KMW AUF DEM RECHTSWEG ZENSIERT

Aufgrund einer angedrohten Klage (mit einstündiger Fristsetzung) und einer erwirkten Unterlassungserklärung ist es uns untersagt, diese Person ins Gefängnis zu bringen, obschon sie vom Geschäft mit schweren Kriegswaffen lebt. Die Anwälte des 90fachen Waffenmillionärs Rüdiger von Braunbehrens (KMW-Anteile: 11,25 %) schreiben uns: "Das allgemeine Persönlichkeitsrecht schützt bekanntlich insbesondere die Selbstbestimmung unseres Mandanten über seine Person und sein Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit."

Das "Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit" (siehe Vita) weicht tatsächlich erheblich davon ab, Eigentümer des Panzerherstellers "Krauss-Maffei Wegmann" zu sein. Eigentum verpflichtet (Art. 14 GG). Diese Person leugnet jede Verantwortung für ihr eigenes Unternehmen und verweigert bislang jede Erklärung gegenüber der deutschen Öffentlichkeit in Sachen Saudi-Arabien-Deal.

Der Taucher

Werner Zimni

Wer ist das?
 
Werner Zimni wird als Manfred Bodes langjähriger "Intimus" und "Staringenieur" des Panzer-Clans beschrieben. Capital: "Werner Zimni hat zwar intern noch viel Einfluss, genießt indes zunehmend das Leben im Ruhestand: Er hat gerade den Sportbootführerschein gemacht und unternimmt Tauchtouren in alle Welt." Er soll für den aggressiven Expansionskurs von Krauss-Maffei Wegmann, insbesondere in die schlimmsten Diktaturen, mitverantwortlich sein.

Auf der Seite des "Unterwasserladens Kassel" wird diese krude Mischung aus Bonvivant und Schreibtischtäter als "einer unserer Century Diver" präsentiert. "Werner" tauche am liebsten mit seinen Kindern. In einer Rangliste kommt er auf "175 Bubbles".

Wenn er abtaucht, kann sich Herr Dr. Zimni ganz seinen bizarren Konstrukteursphantasien widmen. Eingebettet in die meditative Ruhe der Unterwasserwelt beobachtet er das traumwandlerische, ewige Spiel der Evolution, lässt sich inspirieren vom Fressen und Gefressenwerden. Diese naturverbundene Ästhetik des Tötens, die Waffe als selbstverständlicher Teil der Behauptung auf unserer schönen, aber manchmal eben auch unangenehm überfüllten Erde ist wohl ein wesentlicher Eindruck, den er sich wachhält, bis er wieder an seinem aufgeräumten Schreibtisch sitzt.
 
Hier entsteht dann eine atemberaubende Tötungsmaschinerie, die ihm eine ungewöhnlich hohe Wertschätzung innerhalb der Rüstungsindustrie einbringt. Auf welcher Seite der Evolution er KMW stehen sieht, wird durch die Raubtiernamensgebung der einzelnen Produkte deutlich.

Es wäre zu wünschen, Herrn Zimni auch mal die andere Seite bekannt zu machen.

Auch einen Blick wert:

Der Humanist

Volkmar Braunbehrens

Zum Dossier