Vor dem Kanzleramt...

Vor dem Kanzleramt liegt seit heute morgen eine große Freiluft-Installation von Spandauer Oberschülern herum, verbunden mit einer Textbotschaft, die sich gegen Krauss-Maffei Wegmann und an die Bundeskanzlerin richtet. Wir wurden um anonyme Veröffentlichung gebeten:

Wir fragen uns, warum Frau Merkel persönlich, im Namen Deutschlands,  270 Panzer an einen der autoritärsten Staaten der Welt genehmigt. Wie konnte es zu so einem Geschäft kommen, wo doch die Eigentümer von KMW Philanthropen, Kindertherapeuten, Humanisten, Krankenpfleger, Künstler und Lehrer sind? Sollten wir nicht gerade von solchen Menschen erwarten, dass sie für Freiheit, Frieden und Demokratie einstehen? Die Eigentümer sind sich ihrer Verantwortung nicht bewusst und behaupten gar, sie könnten keinen Einfluss auf Firmengeschäfte ausüben. Doch Ihr seid, was Ihr tut – und nicht das was Ihr sagt. Wieso machen wir Schüler uns mehr Gedanken über die Folgen Eures Tuns als Ihr selbst? Wieso erscheint uns und 94 Prozent der deutschen Bevölkerung Euer Handeln als moralisch falsch und euch nicht? Wieso sehen wir in Eurem Handeln eine Bedrohung für die Menschheit, für den Frieden und das Leben selbst, aber Ihr nicht? Ihr erkennt noch nicht einmal, dass Euer Handeln Euer eigenes Leben und das Eurer Familien bedroht. Eure Panzerexporte lösen Konflikte aus und verschärfen sie. Und sie löschen Leben aus. Leben von Vätern, Müttern, Großeltern und von Kindern, die sogar noch jünger sind als wir.

Doch irgendwann werden sich die Hinterbliebenen an diejenigen wenden, die ihre Profite mit dem Leid anderer Menschen erkauft haben. Also an Euch, die Eigentümer von KMW. Eure Familien werden für ihr unmoralisches Treiben einen entsprechenden Preis bezahlen. Und wenn auch nicht jeder mit Blut, dann zumindest alle von Euch mit einem Leben voller Angst und Schrecken. Denn genau das lösen auch Eure „hochmodernen Sicherheitsprodukte“ (made in Germany) aus – und nicht weniger verdient auch Ihr! Ihr werdet Euch nicht länger hinter Kunstausstellungen, Bergsteigervereinen und Sandspieltherapien verstecken können. Ihr befindet Euch jetzt im öffentlichen Fokus, und engagierte Menschen, die Ihre Ideale und Werte nicht verkauft haben, werden dafür sorgen dass Ihr in diesem Fokus bleibt. In Zukunft wird kein Geschäft von KMW mehr an der Öffentlichkeit vorbei stattfinden. Nie wieder! Eure Macht und Euren Reichtum bezahlen andere mit dem Leben. 
Es sind unsichtbare Tote, doch sie liegen direkt vor eurer Haustür.

Schüler einer Spandauer Oberschule

Das wirklich erschreckende an dieser Aktion ist aber etwas anderes. Ein Blogger trifft den Kern der Sache, wenn er über das Bild, das sich in den Sozialen Medien wie ein Lauffeuer verbreitet hat (allein bei uns hat es bislang über 200.000 Menschen erreicht):

mein gott... wie gruselig, dass sich 13jährige gedanken machen und viele, viele über 18+ KEINE!!!!