Aberkennung des Bundesverdienstkreuzes von Manfred Bode gefordert!

Er gehört zu den größten Waffenhändlern Deutschlands und will im ganz großen Stil mit einer der finstersten Diktaturen der Erde Milliardengeschäfte machen: der lichtscheue Firmenpatriarch Manfred Bode. 2007 erhielt der "verdiente" Bürger das Verdienstkreuz am Bande. Es gibt eine Petition, die dem ehrlosen Gesellen die Ehrung wieder abnehmen wird. In wenigen Tagen haben rund 300 Personen bereits unterschrieben! Gemäß der Laudatio soll er die Ehrung für Spenden im Gesamtwert von 0,5 Millionen Euro an Behinderte erhalten haben. - Die durch seine Waffen Verkrüppelten wurden bewusst aus der Rechnung ausgelassen: Aberkennung des Bundesverdienstkreuzes von Manfred Bode (Waffenhändler aus Kassel)

Heute erreichte uns zudem die Nachricht, dass mehrere Münchner Gruppen sich in einem Bündnis zusammengeschlossen haben, um gegen die geplante Panzerlieferung nach Saudi-Arabien zu demonstrieren. Dabei soll das Ziel der Aktivisten das Münchner Penthouse des Firmenpatriarchen und heimlichen Strippenziehers Manfred Bode sein: sie planen sog. "freundliche Spaziergänge" zu seiner München Residenz, in die er sich nach den Turbulenzen der letzten Wochen zurückgezogen haben soll. Die Financial Times Deutschland schreibt über Bode:

Jahrzehnte war es Krauss-Maffei Wegmann (KMW) gelungen, dass sich keiner der gut zwei Dutzend Familiengesellschafter zu Aufträgen oder dem Wohl und Wehe der Firma äußerte. Alle, so die Doktrin, sollten sich verhalten wie der inzwischen 71-jährige Ex-Chef Manfred Bode: Er führte nach dem Krieg den Traditionskonzern fort, baute die Geschäfte aus - und gab nie ein längeres Interview. Nun ist das Schweigen gebrochen. Der ebenfalls 71-jährige Künstler, Ex-Kommunistenfreund und KMW-Mitgesellschafter Burkhart Braunbehrens redet. In einer Phase, da der Münchner Firma der größte Auftrag der jüngeren Geschichte winkt: Saudi-Arabien könnte Hunderte Leopard-Panzer bestellen. Und Braunbehrens sagt nichts Gutes. Im Gegenteil: "Dieser Deal muss ankommen wie ein Affront gegen die arabische Revolution." Es ist eine Kriegserklärung an die zweite mächtige Konzernfamilie, den Bode-Clan.